Das hessische Vergabe- und Tariftreuegesetz im Detail und in der Praxis

Veranstaltungsdatum: 05.11.2021
Veranstaltungsort:
Als Inhouse-Schulung verfügbar: Ja

Zielgruppe:
Das Online-Schulungsangebot richtet sich insbesondere an Beschäftigte in der öffentlichen Verwaltung sowie Mitarbeiter von Unternehmen, an Einsteiger als auch an Fortgeschrittene, die mit der Beschaffung befasst sind und im Hinblick auf die tägliche Praxis aktuell informiert sein wollen.

Beschreibung:

Wer profitiert?

  • Öffentliche Auftraggeber aus Hessen, die mit dem Vergaberecht befasst sind
  • Zentrale Vergabestellen
  • Beschaffungs- und Einkaufsstellen
  • Immobilienmanagement
  • Prüfstellen
  • Kommunale Unternehmen / Planer
  • Unternehmen, die sich an Wettbewerbsverfahren beteiligen
  • Einzelthemen zur Vergabe von Bauleistungen, Planungsleistungen, Wachschutzleistungen, Postdienstleistungen, Kitaleistungen, IT-Dienstleistungen, Versicherungsdienstleistungen etc.

Warum lohnt sich die Schulung?

  • Zwischen Vergabegesetzen, Erlassen und Verwaltungsvorschriften – höchste Anforderungen an die Unterschwellenvergabe
  • Das enge Regelungsgeflecht ist eine Herausforderung
  • Unterschwellenverfahren rechtssicher und kompakt gestalten

Was lernen Sie?

  • Detaillierter Einblick in die notwendigen landesrechtlichen Vorgaben (HVTG, gemeinsame Runderlasse zur Korruptionsbekämpfung und zum öffentlichen Auftragswesen)
  • Die wichtigsten Vorgaben der VOL/A 2009 und VOB/A
  • Gemeinsamer Runderlass öffentlicher Auftragsvergabe
  • Handbuch für die Vergabe und Ausführung von Bauleistungen im Straßen- und Brückenbau (HVA B-StB) – Anwendertipps
  • Praktische Auswirkungen der Rechtsprechung
  • Praxistipps

Die Module:

Modul 1:Grundlagen des Vergaberechts

  • Darstellung der Struktur und der wesentlichen Neuerungen im Vergaberecht (insb. Covid-Sonderregelungen)
  • Grundsätze bei der Auftragsvergabe (u.a. Transparenzgebot, Gleichbehandlungsgrundsatz)
  • Das HVTG im Detail
  • Die wichtigsten Vorgaben der VOL/A 2009 und der VOB/B

Modul 2: Vorüberlegungen zum Vergabeverfahren

  • Schätzung des Auftragswerts (Exkurs: Auftragswert bei Planungsleistungen)
  • GU-Vergabe vs. Losaufteilung (Mittelstandsförderung § 12 HVTG i.V.m dem Gesetz zur Förderung der mittelständischen Wirtschaft))
  • Wahl der passenden Verfahrensart mit Blick auf das HVTG (Exkurs: §§ 10 Abs. 2 S. 2, Abs. 3 S. 2, Abs. 5 S. 4 Nr. 2 HVTG „besondere Ausnahmefälle“ und „Dringlichkeit“ in Zeiten der Corona-Pandemie)
  • Konzeption von Vergabeunterlagen (Produktneutralität, Pflichten zur Förderung der mittelständischen Wirtschaft)

Modul 3: Durchführung des Vergabeverfahrens

  • Formelle Prüfung von Angeboten und Teilnahmeanträgen (Aufklärung, Nachforderung)
  • Besonderheiten der Eignungsprüfung (Ausschlussgründe, Eignungsleihe, Umgang mit Nachunternehmern)
  • Umgang mit ungewöhnlich hohen und niedrigen Angeboten (§§ 16 und 17 HVTG); sicherer Umgang mit Bietern deren Zuverlässigkeit wegen schwerer Verfehlungen in Frage steht (Erlass über Vergabesperren zur Korruptionsbekämpfung)
  • Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebotes
  • Bekanntmachung im HAD nach § 15 Abs. 3 HVTG

Teilnahmegebühr und Anmeldung:

3-stündige Intensivschulung zu folgenden Sonderkonditionen:

  • 99,- Euro zzgl. USt.
  • CLP-Newsletter inklusive

Anmeldungen müssen vor dem Schulungstag per E-Mail oder Fax zugesendet werden.

Email: info@clp-akademie.de, Fax 030 / 54 90 872-99.

Sie erhalten eine Bestätigung der Anmeldung nach deren Zugang und Zugangsdaten 2 Tage vor der Veranstaltung unmittelbar. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der CLP Akademie, abrufbar unter https://clp-akademie.de/wpdata/agb/.






Buchungsformular

Anrede*:
Pflichtfeld
Titel:
Nachname*:
Pflichtfeld
Vorname*:
Pflichtfeld
Firma*:
Pflichtfeld
Funktion*:
Pflichtfeld
Strasse*:
Postleitzahl*:
Ort*:
E-Mail-Adresse*:
Pflichtfeld
Telefonnummer*:
Teilnehmer*:
Kommentare:
Pflichtfeld
Captcha:
Pflichtfeld
* Pflichtfelder