Das Vergaberecht in NRW – Verwaltungsvorschriften, kommunale Vergabegrundsätze und Tariftreue nach dem TVgG

Veranstaltungsdatum: 02.12.2021
Veranstaltungsort:
Als Inhouse-Schulung verfügbar: Ja

Zielgruppe:
Das Online-Schulungsangebot richtet sich insbesondere an Beschäftigte in der öffentlichen Verwaltung sowie Mitarbeiter von Unternehmen, an Einsteiger als auch an Fortgeschrittene, die mit der Beschaffung befasst sind und im Hinblick auf die tägliche Praxis aktuell informiert sein wollen.

Beschreibung:

Wer profitiert?

  • Öffentliche Auftraggeber in NRW, die mit dem Vergaberecht befasst sind, z.B.
    • Zentrale Vergabestellen
    • Beschaffungs- und Einkaufsstellen
    • Rechnungsprüfung
  • Kommunale Unternehmen / Planer
  • Unternehmen, die sich an Wettbewerbsverfahren beteiligen
  • Einzelthemen zur Vergabe von Bauleistungen, Planungsleistungen, Wachschutzleistungen, Postdienstleistungen, Kitaleistungen, IT-Dienstleistungen, Versicherungsdienstleistungen etc.

Warum lohnt sich die Schulung?

  • Hohe Anforderungen und hohe Relevanz der Vergaben unterhalb des EU-Schwellenwertes
  • Das enge Regelungsgeflecht ist eine Herausforderung
  • Unterschwellenverfahren rechtssicher und kompakt gestalten

Was lernen Sie?

  • Detaillierter Einblick in die notwendigen landesrechtlichen und kommunalen Vorgaben
  • Die wichtigsten Vorgaben der UVgO und VOB/A 2019
  • Überblick über den aktuellen Regelungsgehalt – Das Tariftreue- und Vergabegesetz NRW
  • Ordnungsgemäße Beschaffung freiberuflicher Leistungen im Lichte der Kommunalen Vergabegrundsätze NRW
  • Praxistipps

Die Module:

Modul 1:Grundlagen des Vergaberechts

  • Darstellung der Struktur und der wesentlichen Neuerungen im Vergaberecht NRW (Kommunale Vergabegrundsätze 2020 und Covid-Sonderregelungen)
  • Vergabegrundsätze Kommune/Land und TVgG NRW im Detail – Abweichungen/Ergänzungen der VOB/A und der UVgO
  • Das Tariftreue und Vergabegesetz NRW – Verbliebende Regelungen, Besondere Vertragsbedingeungen
  • Die wichtigsten Vorgaben der VOB/A 2019 und UVgO
  • Sonstige Verwaltungsvorschriften NRW

Modul 2: Vorüberlegungen zum Vergabeverfahren

  • Schätzung des Auftragswerts (Exkurs: Auftragswert bei Planungsleistungen)
  • GU-Vergabe vs. Losaufteilung
  • Wahl der Verfahrensart – neue Flexibilität durch Anhebung der Wertgrenzen und Covid-Sonderregelungen (zuletzt verlängert bis zum 31.12.21) inkl. vorübergehender Aussetzung der UVgO
  • Konzeption von Wettbewerben zur Beschaffung von freiberuflichen Leistungen (Nr. 8 Kommunale Vergabegrundsätze NRW)
  • Festlegung und Bekanntgabe der Eignungs- und Zuschlagskriterien sowie deren Gewichtung
  • Leistungsbeschreibung und das Gebot der Produktneutralität

Modul 3: Durchführung des Vergabeverfahrens

  • Formelle Prüfung von Angeboten und Teilnahmeanträgen (Aufklärung, Nachforderung)
  • Besonderheiten der Eignungsprüfung (Ausschlussgründe, Eignungsleihe, Umgang mit Nachunternehmern)
  • Umgang mit ungewöhnlich niedrigen Angeboten (§ 44 UVgO/§ 16d Abs. 1 Nr. 1 VOB/A)
  • Prüfung der Tariftreue nach dem TVgG NRW
  • Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebotes

Teilnahmegebühr und Anmeldung:

3-stündige Intensivschulung zu folgenden Sonderkonditionen:

  • 99,- Euro zzgl. USt.
  • CLP-Newsletter inklusive

Anmeldungen müssen vor dem Schulungstag per E-Mail oder Fax zugesendet werden.

Email: info@clp-akademie.de, Fax 030 / 54 90 872-99.

Sie erhalten eine Bestätigung der Anmeldung nach deren Zugang und Zugangsdaten 2 Tage vor der Veranstaltung unmittelbar. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der CLP Akademie, abrufbar unter https://clp-akademie.de/wpdata/agb/.






Buchungsformular