Praxistraining Vergabemanager/in (IHK)

In Kooperation mit der IHK Rheinhessen
(Fortgeschrittenlehrgang in Mainz, Berlin, Düsseldorf, München)

Teilnehmerkreis:

Beschäftigte in der öffentlichen Verwaltung sowie Mitarbeiter von Unternehmen, die bereits vertiefte Kenntnisse im Vergaberecht haben und insbesondere in der praktischen Umsetzung ihres vergaberechtlichen Wissens geschult werden wollen. Für Berufsanfänger im Vergabeprozess ist der Fachlehrgang ebenfalls geeignet. Es findet jedoch keine flächendeckende Besprechung sämtlicher Normen wie in unserem Lehrgang zum/zur Vergabemanager/in statt.

Ziele:

  • (vergabe-) rechtskonforme Erstellung von Angeboten und Vergabeunterlagen
  •  Erlernen der möglichen strategischen Ziele unter Wahrung der Vergaberechtskonformität
  •  Umsetzung strategischer Interessen unter Wahrung der Vergaberechtskonformität
  •  Sichere Handhabung des Vergaberechts bei geförderten Maßnahmen
  • Wettbewerbsvorteile schaffen
  • Qualitative, sparsame und zugleich innovative Beschaffung

Die Fachmodule

  1. Einführung/Bedarfsermittlung/Grundlagen
    • Erlernen/Vertiefen der vergaberechtlichen Grundlagen
  2. Grundlagen (neue) VOB/A Abschnitt 1 und VOB/A EU (Abschnitt 2)
    • öffentliche Ausschreibung
    • Preiswettbewerb
  3. Unterschwellenvergabeordnung (UVgO)
    • Beschränkte Ausschreibung mit/ohne TNW (Teilnahmewettbewerb)
    • Eignungsmatrix
    • Preiswettbewerb
  4. Vergabeverordnung (VgV)
    • Verhandlungsverfahren nach TNW
    • Eignungs- und Angebotsmatrix
    • Preis-Leistungs-Wettbewerb
  5. Prüfung/Auswertung Teilnahmeanträge und Angebote
    • Prüfung & Auswertung im Rahmen der drei Verfahrensarten
    • Auswertung mittels der erstellten Matrizen
  6. Abschlusspräsentation und Übergabe des Zertifikates durch die IHK für Rheinhessen
    • Präsentation der anwendungsorientierten Projektarbeit

Die Vermittlung der vergaberechtlichen Lerninhalte bezieht sich je nach Bedarf u.a. auf typische Beschaffungsvorgänge wie Bauvergaben, Planungsdienstleistungen, Postdienstleis­tungen, Versicherungsdienstleistungen, Reinigungsdienstleis­tungen, Wach- und Sicherheitsdienstleistungen, Einkauf der IT, Möbelbeschaffung und -verwaltung, Fahrzeugbeschaffung, Cateringausschreibungen sowie den Betrieb von Kindertages­stätten.

Im Rahmen des Fachlehrgangs werden Sie anhand von zahlreichen Praxisbeispielen, Musterunterlagen und Workshops geschult und für die rechtssichere Beschaffung in der Praxis optimal fit gemacht. Die tägliche Arbeit eines Mitarbeiters in einer Vergabestelle oder im Einkauf von Unternehmen wird da­her in jedem Modul praxisnah nachgebildet.

Anhand eines Musterbeschaffungsvorgangs erlernen Sie in jedem Modul eigenständig die Erstellung von Vergabeunterla­gen. Zum einen kann der Bereich des Musterbeschaffungsvor­gangs flexibel an die Wünsche der Kursteilnehmerangepasst werden. Zum anderen können unterschiedliche Bedürfnis­se und Anforderungen der Kursteilnehmer gleichgewichtet berücksichtigt werden. Mitarbeitern von öffentlichen Auftrag­gebern wird die Möglichkeit eingeräumt, für den im jeweiligen Modul dargestellten Musterbeschaffungsvorgang die Verga­beunterlagen zu erstellen, während die Mitarbeiter mit Unter­nehmensbezug für diesen Beschaffungsvorgang Angebote, Bieterfragen etc. erarbeiten. So wird sichergestellt, dass Mitar­beiter der öfftl. Auftraggeber und Mitarbeiter der Unternehmen die jeweils anderen Aufgabenbereiche erfassen und verstehen können. Der Einblick in die jeweilige Rolle des Anderen fördert das Erkennen und Verinnerlichen von Zusammenhängen und schärft das Problembewusstsein.

Der Lehrgang endet mit einer Endpräsentation einer von Ihnen erstellten mit der Präsentation einer von Ihnen erstell­ten lehrgangsbegleitenden Projektarbeit und dem Erhalt eines IHK-Zertifikates.

I. Vorstellung des neuen Konzepts

Die Wirtschaftskanzlei CLP Rechtsanwälte hat in Kooperation mit der IHK für Rheinhessen für 2019/2020 eine praxisnahe Qualifizierung zum/zur Vergabemanager/in (IHK) entwickelt.

Die Trainingsinhalte werden anhand der praktischen Übungen teilnehmerbezogen und bedarfsgemäß ausgerichtet. So ist gewährleistet, dass Sie Ihr vergaberechtliches Wissen gezielt vertiefen und direkt in der alltäglichen Arbeitspraxis anwenden können.

Die praktischen Übungen sind aufeinander aufbauend konzipiert, sie werden fortlaufend von unseren Referenten betreut und zeichnen am Ende des Fachlehrgangs die maßgeblichen Verfahrensschritte eines Vergabeverfahrens für einen Musterbeschaffungsvorgang nach.

In dem neu konzipierten Fachlehrgang erfolgt zu Beginn für jeden Teilnehmer individuell eine Bedarfsanalyse nebst gemeinsamer Erörterung und Festlegung seiner Zielvorstellungen.

Die im Lehrgang angebotenen praktischen Übungen, wie beispielsweise die Erstellung von Mustervergabeunterlagen, werden an die Bedürfnisse des jeweiligen Teilnehmers angepasst.

Umsetzung:

  • Im ersten Fachmodul erfolgt eine individuelle Bedarfsanalyse bzgl. der vergaberechtlichen Lerninhalte und die gemeinsame Erörterung und Festlegung  der Zielvorstellungen der jeweiligen Teilnehmer.
  • Gezielte praktische Umsetzung des erlernten Wissens mittels halbtägiger Übungsmodule in jeder zweiten Tageseinheit: Die Übungsmodule umfassen für Mitarbeiter von öffentlichen Auftraggebern u.a. die Erstellung von Vergabeunterlagen im Rahmen eines Musterbeschafungsvorgangs bzw. für Mitarbeiter von Unternehmen u.a. die Sichtung der Angebotsunterlagen und die Abgabe eines Angebotes innerhalb des Musterbeschaffungsvorgangs.
  • Übernahme der erarbeiteten Ergebnisse der praktischen Übungen in den Kursordner: Jedem Teilnehmer stehen somit am Ende des Lehrgangs die auf seine Bedürfnisse zugeschnittenen selbst bearbeiteten Unterlagen des gesamten Musterbeschaffungsvorgangs als Nachschlagewerk zur Verfügung.
  • Abschlusspräsentation eines Verfahrensschritts aus dem Musterbeschaffungsvorgang

Es erfolgt eine detaillierte Einführung in die rechtlichen Grundlagen (Vergaberichtlinien, Gesetze, Vergabeverordnungen, Erlasse, Durchführungsverordnungen etc.). Mithilfe dieses sicheren Wissens und Umgangs der Grundlagen des Vergaberechts sind Sie in der Lage, die jeweiligen Vergabeverfahren eigenständig und flexibel zu gestalten, um so die gestellten Anforderungen an die Beschaffungsvorgänge zu beherrschen.

Neben der Grundlagenvermittlung erfolgt eine tiefergehende Wissensvermittlung der einzelnen Verfahrensordnungen (VOB/A Abschnitt 1, VOB/A EU, UVgO, VgV). Die hier erlangten Kenntnisse befähigen Sie, rechtssichere Vergaben von der Verfahrensvorbereitung über deren Durchführung bis hin zum
Vertragsmanagement nach Zuschlagserteilung durchzuführen. Die Vorbereitung und der Ablauf des gesamten Vergabeverfahrens wird anhand typischer Fehler- und Risikoquellen unter Einbeziehung der aktuellen Rechtsprechung dargestellt.

Der Fachlehrgang teilt sich in sechs Fachmodule auf, um fachgerecht auf die Besonderheiten der verschiedenen Vergabeordnungen eingehen zu können. Der Inhalt und die Strategie der praktischen Übungen steigert sich während des Lehrganges gemäß den Anforderungen an die Verfahrensart.

II. Kurzdarstellung der Inhalte der jeweiligen Module des Fachlehrgangs

Fachmodul 1 – Einführung/Bedarfsermittlung/Grundlagen

Tag 1

  1. Einführung
  2. Individuelle Bedarfsermittlung
  3. Vergaberechtssystem, Anwendungsbereiche und Rechtsquellen
  4. Praktische Übung: Diskussion anhand von Beispielfällen

Fachmodul 2 – Grundlagen / VOB/A Abschnitt 1 und EU

Tag 2

  1. Öffentliche Auftraggebereigenschaft – Wer muss ausschreiben?
  2. Öffentlicher Auftrag – Welche Maßnahmen müssen ausgeschrieben werden?
  3. Praktische Übung: Multiple-Choice-Test

Tag 3

  1. Vergabe von Bauleistungen nach der VOB/A EU
    • Organisatorische Vorbereitung und Dokumentation
    • Ablauf des Vergabeverfahrens
    • Erstellung Vergabeunterlagen
    • Erstellung der Bekanntmachung
  2. Praktische Übung: Lösen von Beispielsfällen zur Auftragswertschätzung / Erstellung eines Zeitplans

Tag 4

  1. Vergabe von Bauleistungen unterhalb der EU-Schwellenwerte nach VOB/A 1. Abschnitt
  2. Praktische Übung: Erstellung Angebot/Anfertigung Bieteranfrage /Erstellung von Vergabeunterlagen und der Antwort auf die Bieterfrage

Lernziele Tageseinheiten 1 – 4

  • Erwerb grundlegender Kenntnisse zum Vergaberecht
  • Erstellung eines Musterangebotes zur VOB/A bzw. Erstellung einer Mustervergabe zur VOB/A
  • Öffentliche Ausschreibung

Fachmodul 3 – Unterschwellenvergabeordnung (UVgO)

Tag 5

  1. Vergabe von Liefer- und Dienstleistungen unterhalb der EU-Schwellenwerte
    • Organisatorische Vorbereitung und Dokumentation
    • Ablauf des Vergabeverfahrens
    • Umgang mit freiberuflichen Dienstleistungen
    • Praktische Übung: Durchführung einer Markterkundung / Beginn der Erstellung eines Vergabevermerks

Tag 6

  • Erstellung der Vergabeunterlagen
  • Schwerpunkt Leistungsbeschreibung
  • Anforderungen an die Eignung
  • Praktische Übung: Abfassen von Eignungskriterien für einen Musterbeschaffungsvorgang/-Vergabeverfahren/ Erste Erstellung einer Eignungsmatrix (Grundversion)

Tag 7

  • Bewerbungs- und Vertragsbedingungen
  • Festlegung von Zuschlagskriterien
  • Soziale und andere besondere Dienstleistungen
  • Nationale Bekanntmachung
  • Rechtsschutz im Unterschwellenbereich
  • Praktische Übung: (Erstellung einer nationalen Bekanntmachung / Prüfung einer Bekanntmachung /Erstellung einer UVgO-Ausschreibung (Beschränkte Ausschreibung mit TNW) bzw. Prüfung einer solchen Vergabe zur Angebotslegung)

Lernziele Tageseinheiten 5 – 7

  • Erwerb grundlegender Kenntnisse zur UVgO
  • Erstellung eines Musterangebotes zur UVgO bzw.
  • Erstellung einer Mustervergabe zur UVgO – Beschränkte Ausschreibung mit TNW

Fachmodul 4 – Vergabeverordnung (VgV)

Tag 8

  • Vergabe öffentlicher Aufträge – VgV
  • Anwendungsbereich der VgV
  • Vorbereitung des Vergabeverfahrens
  • Dokumentation des Vergabeverfahrens
  • Kommunikation / Elektronische Mittel / E-Vergabe
  • Verfahrensarten
  • Praktische Übung: Weiterführung des Verga bevermerks / Workshop zu Spezialvergaben (z.B. Planung/HOAI, Bauauftrags-, Reinigungs-, Wachschutz-, Postdienst-, Catering-, Bürobe darf-, IT-, Fahrzeug-, Versicherungsvergabe)

Tag 9

  • Fristen im Vergabeverfahren und Fristenmanagement
  • Besondere Methoden und Instrumente im Vergabeverfahren
  • Erstellung der Vergabeunterlagen
  • Erstellung der Bekanntmachung
  • Ablauf des Teilnahmewettbewerbs
  • Praktische Übung: Erstellung einer EUBekanntmachung in einem Verhandlungsverfahren und Erstellung der Vergabeunterlagen für den TNW inkl. Anfertigung einer Bewertungsmatrix für den TNW / Abgabe eines Teilnahmeantrags

Tag 10

  • Ablauf der Angebotsphase
  • Verhandlungen, Dialog
  • Verfahrensbeendigung
  • Vertragsmanagement
  • Rechtsschutz im Vergabeverfahren
  • Praktische Übung: Anfertigung einer Bieterrüge / Erstellung der Vergabeunterlagen für die Angebotsphase / Abgabe eines Angebotes nebst Anlagen

Lernziele Tageseinheiten 8-10

  • Erwerb grundlegender Kenntnisse zur VgV
  • Erstellung Teilnahmeantrag bzw. Erstellung Vergabeunterlagen TNW / Musterangebot zur VgV bzw. Erstellung einer Mustervergabe zur VgV – Verhandlungsverfahren nach TNW

Fachmodul 5 – Prüfung/Auswertung TA & Angebote

Tag 11

  1. Prüfung und Auswertung von Teilnahmeanträgen und Angeboten
  2. Praktische Übung: Umgang mit der VgV-Checkliste / Auswertung eines Muster-Teilnahmeantrags

Tag 12

  1. Prüfung und Wertung von Angeboten
  2. Praktische Übung: Umgang mit der VgV-Checkliste / Erstellung Auswertung Musterakte / Angebotsprüfung Auswertung eines Muster-Angebotes

Tag 13

  1. Wiederholung der Schwerpunkte aus den Fachmodulen 1 bis 5

Tag 14

  1. Vorbereitung der Endpräsentation Jeder Kursteilnehmer bereitet unter Betreuung der Dozenten einen Verfahrensschritt aus einem Muster-Beschaffungsvorgang für die Abschlusspräsentation vor; somit Präsentation eines kompletten Vergabeverfahrens.

Lernziele Tageseinheiten 11 – 14

  • Erwerb grundlegender Kenntnisse zur Auswertung von Teilnahmeanträgen und Angeboten
  • Prüfung und Auswertung eines Musterteilnahme antrags/Musterangebotes zur VgV und Erstellung einer Angebotsmatrix

Fachmodul 6 – Präsentation – Übergabe des Zertifikates

Tag 15

  1. Präsentation der anwendungsorientierten Projektarbeit
  2. Feierliche Überreichung des IHK-Zertifikates

Mainz

Anmeldung: Hier

Termine ab November Mainz

  • Tag 1/2: Mi/Do, 06/07. November 2019
  • Tag 3/4: Mi/Do, 27./28. November 2019
  • Tag 5/6: Mo/Di, 09./10. Dezember 2019
  • Tag 7/8: Di/Mi, 14./15. Januar 2020
  • Tag 9/10: Di/Mi, 04./05. Februar 2020
  • Tag 11/12: Di/Mi, 03./04. März 2020
  • Tag 13/14: Di/Mi, 31. März / 01. April 2020
  • Tag 15: Do. 02. April 2020

Tagungshotel:

AC Hotel by Marriott Mainz
Bahnhofpl. 8
55116 Mainz
Deutschland

Berlin

Düsseldorf

München