S3842201: Zertifizierungslehrgang zum/zur Vergabemanager*in

Veranstaltungsdatum: 24.08.2022
Veranstaltungsort: Berlin
Als Inhouse-Schulung verfügbar: Ja

Zielgruppe:
Mitarbeiter*innen der öffentlichen Verwaltung, die Beschaffungs-
vorgänge künftig begleiten werden oder bereits damit befasst sind.

Beschreibung:

Aufgrund der großen Nachfrage wird der Zertifizierungslehrgang zum/zur Vergabemanager*in ab August 2022 erneut angeboten. Dieser richtet sich an Mitarbeiter*innen der öffentlichen Verwaltung, die Beschaffungsvorgänge künftig begleiten werden oder bereits damit befasst sind. Für Prüfer*innen der Rechnungsprüfungsämter oder der Revision ist dieser Lehrgang ebenso geeignet wie für Planer*innen.

Die Teilnehmenden des Zertifizierungslehrgangs zum/zur Vergabemanager*in erhalten im Detail Einblick in die rechtlichen Grundlagen des Beschaffungswesens. Sie werden in sämtlichen Verfahrensstadien der öffentlichen Beschaffungsvorgänge geschult, von der Verfahrensvorbereitung über deren Durchführung inklusive der E-Vergabe bis zum Vertragsmanagement und der Revision und Tarifprüfung nach Zuschlagserteilung.

Die Vorbereitung und der Ablauf des gesamten Vergabeverfahrens werden anhand typischer Fehler- und Risikoquellen unter Einbeziehung der aktuellen Rechtsprechung dargestellt und die rechtssichere Durchführung an Praxisbeispielen, z. T. an Musterunterlagen, in Übungen sowie in E-Vergabe Softwareprogrammen geübt.

Durch einen ausgewogenen Mix aus Theorie und Praxis, Vortrag und Interaktion erlangen die Teilnehmenden ein fundiertes Wissen der Grundlagen des Vergaberechts. Sie werden in die Lage versetzt, Beschaffungsvorgänge durch rechtssichere Vergaben unter flexibler Gestaltung des Vergabeverfahrens sicher zu beherrschen.

Um den individuellen Anforderungen der verschiedenen Vergabe- und Vertragsordnungen gerecht zu werden, beinhaltet der Lehrgang aktuell die Vergabe von Bau-, Liefer- und Dienstleistungen einschließlich der freiberuflichen Dienstleistungen unterhalb und oberhalb des EU-Auftragswertes.

Für alle Teilnehmer*innen ist der Besuch aller Module verbindlich.

Modul I – Einführung in die rechtlichen Grundlagen des Vergaberechts

  • Rechtsquellen (u.a. EU-Vergaberichtlinien, GWB, SektVO, VgV, UVgO, VOB/A, BbgVergG, HOAI, VwVfG, BGB, ZPO, etc.)
  • Allgemeines Vertragsrecht
  • Fördermittelrecht / Haushaltsrecht
  • Besondere Rechtsquellen (der Spezialvergaben (siehe Modul III))
  • Vergaberechtsmodernisierungsgesetz (VergRModG)
  • VgV, GWB, VOB/A – EU, VOB/A, UVgO

Modul II-IV – Ablauf des Vergabeverfahrens im Detail nach der VgV, UVgO und VOB/A (EU)

  • Organisatorische Vorbereitung
  • E-Vergabe, Kostenschätzung
  • Umgang mit Formularen
  • Erstellung Vergabeunterlagen
  • Erstellung der Bekanntmachung
  • Vornahme Loseinteilung
  • Eignungs- und Zuschlagskriterien
  • Leistungsbeschreibung

Modul V – Auswertung im Detail

  • Durchlauf aller Vergabeverfahrensarten anhand von Übungen
  • Auswertung von Teilnahmeanträgen und Angeboten
  • Übungen zu Spezialvergaben (Planung/HOAI, Bauauftrags-, Reinigungs-, Wachschutz-, Postdienst-, Catering-, Bürobedarf-, IT-, Fahrzeug-, Versicherungsvergabe)
  • Aufklärungsgespräche / Vergabevermerk

Modul VI – Projekt- und Nachtragsmanagement sowie Wiederholung

  • Zuschlag und Aufhebung
  • Informationspflichten nach Zuschlagserteilung
  • Vertrags- und Nachtragsmanagement
  • Projektmanagement
  • Revision / Kontrollen / Vertragsstrafen

Nachweis der Qualifikation

Während des Lehrgangs wird eine Prüfung geschrieben. Bei Erreichen der Mindestgesamtpunktzahl erhält der/die Teilnehmer*in ein qualifiziertes Zertifikat über den Abschluss des Lehrgangs.

15 Schulungstage, insges. 120 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten. Bis zu zwei Fehltage sind gestattet, wobei der Grund für das Fehlen unerheblich ist.

geplante Unterrichtstage

24./25.08., 21./22.09., 10./11.10., 09./10.11., 07./08.12.2022, 09./10.01., 08./09.02., 15.02.2023, Ersatztermine: 20./21.02.2023.